Das Schlafproblem

Och nööö, nicht schon wieder dieses Thema!
Och doooch. Wird auch nicht so lang, keine Sorge.

Mia liegt also nun im Bett, ich nebenan, Angst vor den kommenden Stunden.
Haben Bücher gelesen….kurze Anmerkung:
Ich kaufe ihr oft viele und neue Bücher, weil..ich kann einfach nicht 10x das selbe Buch lesen, auch wenn wir die „Grüffelo“ Bücher sicher 120x gelesen haben. Mindestens. Mitsprechen kann ich die, sogar bis auf die Kommata.

Als ich vorhin also so aufstehen wollte, kam immer eine Sache : „Nein Mami, nicht! Bleib!“
Ich brauchte etwas Zeit um zu verstehen, dass es um’s Licht ging.
Mia hat schlichtweg Angst vor der Dunkelheit… Also den kleinen Minion angemacht, der ungefährlich auf ihrer Kommode mit einem freundlichen Gesicht dümmlich vor sich hin grinst, und einen Arm hebt. Frage mich immer, ob er mir grad „Hallo“ , oder „Tschüss“ sagt.
Solche Probleme habe ich wirklich oft…ich denke sooft an die eigenartigsten und uninteressantesten Dinge, dass wenn ich diese Gedankenzeit richtig genutzt hätte, ich sicher etwas sehr Großes auf die Beine gestellt hätte. Ganz sicher. Nur bin ich mir nicht sicher, was es eigentlich wäre.
Ich schweife ab…

Der Minion hat dem Mia-Kind allerdings nicht gereicht. Auch nicht die Prinzessinen-Puppe, die sie seit gestern überall mit hin schleppt, die seit neuestem auf sie aufpassen soll.

Ich habe ihr LED Licht angelassen, ihr allerdings gesagt, dass ich es später wieder ausmachen werde. Sie war einverstanden.
Auch ein Becher Wasser steht auf der Kommode, der Schnuller ist fest an der Schnullerkette und kann auch nicht weglaufen.

Sollte sie tatsächlich durchschlafen, fahren wir morgen ein Plakat kaufen mit Sticker. Pro durchgeschlafene Nacht, klatschen wir einen Sticker an das Plakat und nach 10 Stück, darf sie sich was wünschen.

Mein Größter Wunsch ist es einfach, dass wir ALLE zu Ruhe kommen. Max, ich und auch Mia.

Schalf, du fehlst mir. Sehr.

Leave a Reply