Endlich durchschlafen und Schnullerfrei

image

Ich bin einer der Mütter die ständig gesagt haben : Das Kind wird eines Tages schon schlafen lernen. Es wird eines Tages von sich aus durchschlafen und spätestens in der Pubertät pennt die doch eh 15 Stunden am Stück.

Na gut, nach über drei Jahren änderte ich dann also meine Meinung, weil auch mein Freund mittlerweile hier so gut wie eingezogen war und wir seitdem bis zu 5x die Nacht vom Kind geweckten wurden.
Bissel viel, gell?

Die Zeit in der wir alleine waren, waren es also „nur“ 1-2x, kam der Mann, schlug es um auf 4-5x und wurde für mich zur schlimmsten Zeit.
Dazu muss man sagen, war die Mia schon immer ein schlechter Schläfer.
Bis zu neun Mal weckte sie mich in ihren ersten Lebensmonaten und als ihr Vater und ich uns trennten und sie seit der Trennung fortan alle zwei Wochen bei ihm war, wurden die Nächte nach den Besuchen nicht gerade besser.

Nun, Mia ist also mittlerweile drei geworden, mein neuer Partner ist so gut wie jeden Tag bei uns und die Nächte mal wieder eine riesen Katastrophe.

Es fing um 23 Uhr an mit rumbrüllen, mit jammern und ganz oft mit dem Verlangen nach „kuscheln“.

Bekam Mia zu wenig Geborgenheit, zu wenig Aufmerksamkeit aufgrund von meinem neuen Partner?
Ich achtete noch mehr drauf, ließ den Mittagsschlaf auch am Wochenende ausfallen (in der Kita fällt der schon lange aus), brachte sie später ins Bett etc…nichts änderte sich.
Gespräche brachten ebenfalls nicht viel und eines Tages waren wir einfach nur noch verzweifelt und mir kam die Tränen der Verzweiflung.

In der Schule fielen mir schlichtweg die Augen nur noch zu und Max machte nach der Arbeit gerne mal ein Nickerchen, was sich auch mal auf drei Stunden hinauszog…

Es musste also was passieren..
Ich kaufte ein neues Bett, wollte auch erst den Schnuller weglassen weil sein Verschwinden Nachts ebenfalls ein Grund war uns zu wecken, ließ das dann allerdings doch erst mal bleiben.

Das neue, größere Bett und das Umstellen des Zimmers, waren die eine Sache.
Ich schmiss auch allen Prüll raus, nicht genutze Dinge landeten im Keller und Mia kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.
„Ein neues großes Bett Mama? Für mich? Bin ich jetzt schon sooo grohoß?“
Wir redeten oft darüber, dass große Kinder auch große Betten haben dürfen aber auch durchschlafen müssen.
Sie fand diese Schlussfolgerung ziemlich logisch und versprach ihr Bestes.

Das einzuhalten war allerdings nicht so einfach.
Dann also noch die nächsten Schritte, die dann ihre wahren Wunder vollbrachten.

Der Schnuller wurde vorerst an eine Schnullerkette angebracht, störte sie aber, was natürlich doof war.
Das Wasser neben ihrem Bett ermöglichte mir aber wenigstens dass sie nachts nicht mehr nach was zu trinken verlangte, da sie es sich ja jetzt selbst nehmen konnte.
Ihr Nachtlicht war super, ging allerdings immer wieder aus, was sie ebenfalls störte..

Ein neues Licht musste her, was einfach mal die ganze Nacht an blieb und das fanden wir zum Glück auch!
Auf Instagram habe ich es einmal markiert.

Dazu kam die Belohnungstafel und die war der wahre Schlüssel.

image

Eine stinknormale Papptafel in Spalten gezogen und Glitzersticker in Form von Sternen.
Nach den 40x muss ich sagen, ist aber auch Schluss.
Aber, wie läuft das überhaupt ab?

Also, Mia bekommt bzw darf selbst jeden Morgen einen Stern aufkleben, wenn sie die Nacht durchgeschlafen hat und bekommt nach 10x ein kleines Geschenk.
Allerdings WEISS sie schon was sie bekommt, darf sich das mit mir aussuchen, da so die Motivation zum durchhalten viel stärker ist.
Das war’s.

Viel Geduld, erklären und drüber reden nicht vergessen.

Und was ist aus dem Schnuller geworden?
Ich fing an Mia Geschichten über die Schnullerfee zu erzählen, dennoch wollte sie ihn nicht abgeben.
Tage vergingen und dann war es soweit: der Schnuller war spurlos verschwunden.
Wir suchte ihn wie die Bekloppten und ich dachte nur noch, dass ist deine Chance!
Ich erzählte ihr also, die Schnullerfee hätte ihn mitgenommen!
Sie glaubte es und schon am 3.Tag war nie wieder die Rede davon.
Nach zehn Tagen ohne Schnuller und gleichzeitigem durchschlafen, gab’s einen Zauberstab, natürlich von der Schnullerfee, und Mia war das glücklichste und vorallem stolzeste Kind überhaupt.

Seitdem läuft hier alles wesentlich entspannter, es wird nachts nicht mehr nach dem Schnuller geschrien, nach dem abendlichen Bücher vorlesen wird noch mehr gekuschelt als sowieso schon und man spricht immer wieder darüber, wie stolz man auf das Kind ist..

Ich denke dieses darüber sprechen, ist wichtiger als die kleinen Belohnungen und ich bin sehr gespannt wie es bald abläuft, wenn die Tafel weg ist..aber darüber werde ich sicher auch nochmal berichten 🙂

15 Comments on Endlich durchschlafen und Schnullerfrei

  1. Jessica
    14. Februar 2016 at 18:43 (2 Jahren ago)

    Du bist toll!!! Besser kann man es nicht machen. Verständnisvoll, konsequent und mit soviel Liebe. Du kannst Stolz auf dich sein! Wer sollte es anders sehen? LG

    Antworten
    • web17
      14. Februar 2016 at 20:22 (2 Jahren ago)

      Ich danke dir! 😊❤️

      Antworten
  2. aeelle
    14. Februar 2016 at 20:20 (2 Jahren ago)

    Boa, wenn ich mal Kinder habe, kann ich einfach auf deine Seite gehen und schon habe ich neue Ideen die so hilfreich sind im Alltag klar zu kommen und wichtige Regeln fürs Kind. Du machst das super! Hut ab Jill! Ich bin sowieso ein rieseeeeeeeeen Fan von dir oder wie ich es nennen soll.
    Du hast meinen Respekt voll und ganz, dein aufgezeigter Lebensweg auf Instagram den ich schon Jahre verfolge, bestätigt deinen Kampf manchmal mit dem Leben. Doch du versuchst genau so wie ich das eigene Leben aufzubauen bzw haben es schon und das Leben positiv zu meistern. Und wenns mal nicht positiv geht, dann wirds positiv gemacht 😉
    Liebe Grüsse
    Anna 🙂

    Antworten
    • web17
      14. Februar 2016 at 20:22 (2 Jahren ago)

      Ich fühle mich geehrt! ❤️

      Antworten
  3. Vicky
    14. Februar 2016 at 22:37 (2 Jahren ago)

    Du bist ganz wunderbar! Mit sehr viel Geduld und Liebe machst du das alles! Das kann ich jeden Tag bei instagram beobachten. Es ist einfach bezaubernd wie ihr miteinander umgeht!
    Danke für die zusätzliche Portion Liebe täglich!
    Liebe Grüße von der Schälen Sik. <3

    Antworten
    • Vicky
      14. Februar 2016 at 22:38 (2 Jahren ago)

      Hahaha 😂 sollte natürlich Schäl Sik heißen. 😂😂

      Antworten
    • web17
      14. Februar 2016 at 23:44 (2 Jahren ago)

      Ich danke dir!!! ❤️

      Antworten
  4. Lisa
    14. Februar 2016 at 23:20 (2 Jahren ago)

    Hallo jill
    Eine etwas persönlichere frage nun
    Wie alt war Mia denn bei der Trennung?

    Antworten
    • web17
      14. Februar 2016 at 23:43 (2 Jahren ago)

      Ca 2 Monate. Aber zu ihm am Wochenende isz sie erst ab 7 Monaten gegangen

      Antworten
      • Lisa
        15. Februar 2016 at 20:17 (2 Jahren ago)

        Respekt an dich. Bist ein großes Vorbild für ganz viele alleinerziehende Mütter. Nicht nur für alleinerziehende… Danke dass es dich gibt!

        Antworten
  5. Paula
    18. Februar 2016 at 23:12 (2 Jahren ago)

    Versuch das gleiche mit der Sternentafel (nachdem ich zufällig auf dein Instagram Profil gestoßen bin) bei meiner kleinen Schwester (12 Jahre Altersunterschied), weil sie immer zu meinen Eltern ins Bett gekrochen ist und so weiter…. Sie hats auch ganz stolz im Kindergarten erzählt und auch dort waren die Erzieherinnen voll begeistert davon. Also mach aufjeden Fall so weiter!

    Antworten
  6. Heiko
    10. März 2016 at 4:37 (2 Jahren ago)

    Guten morgen, habe gerade dein Profil auf Instagramm gefunden… Und bin auf diese tolle Seite gestoßen. Was soll ich sagen? Du hast es nicht nur sehr schön geschrieben… Auch sehr schön beschrieben…. Und vor allem sehr gut gelöst. Machst du toll…. Du siehst aber ja auch das eine Trennung für Kinder nie sehr schön sind. Leider kann man genau das nicht immer verhindern. Ich wünsche dir und deinen Sonnenschein alles Glück der Welt…. Und pass immer auf deine kleine Prinzessin auf…. Wenn es ok ist werde ich dich auf Instagramm etwas verfolgen….. Sind sehr schöne Bilder dabei…..
    Liebe Grüße aus Bremen
    Heiko

    Antworten
  7. Joshua Hinders
    12. März 2016 at 18:39 (2 Jahren ago)

    Tragen Sie sich bitte in das nachstehende Formular ein und Sie werden regelmäßig über Neuigkeiten aus dem Q19 informiert!

    Antworten
  8. Ramona
    23. Mai 2016 at 18:57 (2 Jahren ago)

    Du bist echt bewundernswert 🙂 !! Super wie du das so meisterst. Wirklich schön sich das durchzulesen selbst wenn man kein Kind hat! 🙂 😘

    Antworten
    • web17
      9. Juni 2016 at 10:13 (2 Jahren ago)

      Ich danke dir 🙂

      Antworten

Leave a Reply